KoBV

Die Berufsvorbereitende Einrichtung (BVE) und die Kooperative berufliche Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (KoBV) sind aufeinander abgestimmte und verzahnte schulische und berufsvorbereitende Maßnahmen.

Inhalte:
  • Individuelle berufliche Bildung und Orientierung
  • Individuelle Erprobung in betrieblichen Praktika
  • Qualifizierung in Schule und Betrieb
  • Vermittlung in Arbeit

Zielgruppe:

Schülerinnen und Schüler im Förderschwerpunkt „Lernen“ oder „geistige Entwicklung“ nach Erfüllen der Pflicht zum Besuch einer allgemein bildenden Schule, mit dem Potential, ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis aufnehmen zu können.

Die KoBV besteht aus drei verzahnten Elementen:

  • Berufsschulunterricht mit sonderpädagogischer Unterstützung
  • Unterstützung und Begleitung durch den Integrationsfachdienst
  • Jobcoaching, im Rahmen einer berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB-Reha)

Dauer:

In der Regel 18 Monate

Umsetzung:

  • an drei Wochentagen Qualifizierung und Training im Betrieb
  • an zwei Wochentagen Unterricht in der Beruflichen Schule

Die Teilnehmenden der Maßnahme erhalten Ausbildungsgeld, Fahrkosten und sind sozialversichert.