Innerbetriebliche Rehabilitation durch Umschulung (IRUM)

Die "Innerbetriebliche Rehabilitation durch Umschulung" (IRUM) ist eine betriebliche Qualifizierung in staatlich anerkannten Ausbildungsberufen. Sie erfolgt in verkürzter Ausbildungszeit in Betrieb und Berufsschule. Eine intensive Vorförderung wird angeboten, um den Ausbildungseinstieg zu erleichtern.

Während der Qualifizierung werden die Teilnehmer individuell betreut und weiterhin Hilfen zur Integration auf dem Arbeitsmarkt angeboten. Begleitender Förderunterricht und Prüfungsvorbereitung sichern den Umschulungserfolg. Die betrieblichen Umschulungen enden mit dem anerkannten Abschluss der zuständigen Kammer. Durch die passgenaue Umschulung im Betrieb ergeben sich nach Abschluss gute Übernahmechancen im Ausbildungsbetrieb. Eine individuelle sozialpädagogische Beratung und Betreuung begleitet die Teilnehmer während der gesamten Umschulung.

Die Zuweisung in die innerbetriebliche Rehabilitation durch Umschulung erfolgt durch die Rehaberater der Deutschen Rentenversicherung und DRV-Bund.